Top

F & E

Es kommt vor, dass selbst individuelle Softwarelösungen nicht ausreichen, um kundenspezifische und industriellen Anforderungen gerecht werden zu können. Es fehlen Hardwarekomponenten, Datenanbindungen, Zugänge. Oder die Möglichkeit, bereits laufende Systeme zu überwachen.

In der Forschungsabteilung kombiniert die condato GmbH ihre Softwareexpertise mit individuell zugeschnittener Hardware, Sensorik und mechanischen Bauteilen, um Probleme abseits der reinen Softwareentwicklung lösen zu können.
Forschung und Entwicklung

Die Schwerpunkte unserer hardwarenahen Arbeit liegen in folgenden Bereichen:

Sensorenerfassung

Sensordatenerfassung und -auswertung

Messtechnik

Regel- und Messtechnik

Prototyp

Aufbau von Prototypen, Kleinstserien

Technologisch setzen wir dabei folgende Schwerpunkte:

Additive Herstellungsverfahren

(3D Druck)

Die condato GmbH kann auf mehrjährige Erfahrung im Bereich der additiven Fertigung zurückgreifen. Wir betreiben ein eigenes 3D-Drucklabor, in dem mechanische Bauteile für Kleinstserien und Protoypen hergestellt werden.
Auch neue Fertigungsverfahren wie das Kombinieren von 3D-Druck mit weiteren Materialien und Bauteilen, Mehrfachdruck etc. wird hier erprobt, gelernt und für den produktiven Einsatz entwickelt.
Wir erstellen digitale Formen nach Kundenwunsch, stellen Prototypen her, beauftragen größere Stückzahlen im Druck- oder Spritzverfahren.
Forschung

Hardwareentwicklung

(Platinen, Bestückung)

Wir fertigen kundenspezifische Hardware für Systemkomponenten mit Raspberry PI, Arduino aber auch Microprozessoren der STL-32-Baureihe für Prototypen und Kleinserien.

IoT-Software

(Microcontrollerprogrammierung, IoT-Framework)

Das condato IoT-Framework umfasst Prozesse von der Datenaufnahme bis zur Datenauswertung verschiedenster Messwerte. Durch die modulare Bauweise können beliebig viele Sensoren angeschlossen werden. Die Datenspeicherung kann vorkonfiguriert oder individuell skaliert werden.
Jetzt mehr erfahren
Hardwareentwicklung

Wir arbeiten partnerschaftlich mit verschiedenen Hochschulen zusammen, um durch Wissenstransfers und Innovationen neue Märkte zu erobern und am Puls der Zeit zu bleiben.

Wissenschaftliche Kooperationen

Wir stehen im ständigen Kontakt und regen Austausch mit unseren Kooperations-Hochschulen. Neben gemeinsamen Forschungsprojekten, die über längere Zeiträume gemeinsam bearbeitet werden, findet ein reger Austausch von Fachwissen in Form von Kooperationen und der Übernahme und Teilnahme an Lehrveranstaltungen statt.

HTW Berlin

Mit knapp 14.000 Studierenden ist die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin) die größte staatliche Hochschule Berlins und Ostdeutschlands. Aktuell werden circa 70 Studiengänge verteilt auf fünf Fachbereiche angeboten, aus den Bereichen Technik, Informatik, Wirtschaft, Kultur und Gestaltung.

Die HTW Berlin ist in zahlreichen regionalen und überregionalen Forschungsverbünden und Branchennetzwerken vertreten, fördert aber auch aktiv die Synergien zwischen Hochschulbetrieb und regionaler Wirtschaft.

BBW Hochschule

Die private bbw Hochschule des Berliner und Brandenburger Wirtschaftsverbandes bietet Bachelor- und Master-Studiengänge in drei Fachgruppen mit unterschiedlichen Branchenspezialisierungen an.

Es besteht eine Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin sowie der National Research University in Moskau.

Nachwuchsförderung

Wie alle Unternehmen bekommen auch wir den Fachkräftemängel zu spüren. Wir versuchen jedoch aktiv entgegen zu wirken und bauen gezielt unsere zukünftigen Mitarbeiter auf. Dafür bieten wir:

Praktika

Wir bieten Praktika an in unterschiedlichen Bereichen, sowohl für Schüler als auch für Studenten.

Bachelor / Masterarbeiten

Das Pflichtpraktikum kann bei uns absolviert werden. Falls gewünscht, können wir dazu passende Themen für Bachelor- und Masterarbeiten anbieten und diese betreuen.

Ausbildung

Seit 2017 dürfen wir selbst ausbilden und können Ausbildungsplätze mit spannenden Tätigkeiten anbieten.